Freie Wählervereinigung Dölzig
Sachverstand statt Parteivorstand - Mit aller Kraft für Schkeuditz

Aktuelle Themen in Dölzig und Kleinliebenau

Auf dieser Seite stellen wir die Themen vor, die uns gerade beschäftigen. Das können Themen aus dem Stadtrat Schkeuditz, dem Ortschaftsrat Dölzig und natürlich auch aus den Ortschaften selbst sein. Wenn Sie Fragen zu diesen oder auch anderen Themen haben, nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf.

 


2020

 

2020-12-29

Langer Weg und Hasenheide beschäftigen uns

Dieses Jahr stand nicht nur im Zeichen von Corona, sondern auch im Zeichen zahlreicher Straßenbaumaßnahmen. Unvergessen ist die Vollsperrung der B186 in der Mühlstraße, die uns zwang, monatelange Umwege über die Autobahn in Kauf zu nehmen, wenn man etwas in Schkeuditz zu erledigen hatte. Unsere Schulkinder waren gezwungen, mit einem Schulbus ohne Anschnallmöglichkeiten über die Autobahn zur Schule zu fahren. Wir haben damals unzählige Diskussionen mit der Stadt, dem Landkreis, dem LASUV, der zuständigen Autobahnmeisterei usw. geführt, die uns vor Augen führten, dass die Planung dieser Baumaßnahme gelinde gesagt stark verbesserungswürdig gewesen ist.
Im Sommer folgte die Erneuerung des Straßenbelags an der Kreuzung B181 / B186. Auch wenn hier die Informationen aus unserer Sicht etwas kurzfristig kamen, waren diese sehr umfassend und die Baumaßnahme wurde sogar vorfristig fertig. Nach zwei bis drei ersten Chaostagen wurde auch der Durchgangsverkehr im Ort besser - auch Dank der Bemühungen der Stadtverwaltung und des Landkreises, kurzfristige Verkehrskontrollen und Geschwindigkeitsmessungen anzusetzen. An der Uneinsichtigkeit vieler auswertiger LKW-Fahrer konnte das zwar auch nichts ändern, aber zumindest war der Bauzeitraum gemessen an der Aufgabe recht kurz.
Eine kleine Katastrophe ist dagegen die in Verantwortung der Stadt durchgeführte Straßenbaumaßnahme im Langen Weg. Nachdem es zunächst danach aussah, als sollte die Kommunikation mit den betroffenen Anwohnern gut funktionieren (der verantwortliche Planer berichtete in der Ortschaftsratssitzung im Juni detailliert über die Maßnahme), ging der Start aus Sicht der Anwohner zunächst völlig in die Hose. Glücklicherweise funktionierte wenigstens der Austausch mit den Baufirmen. Dennoch zog sich die Baumaßnahme sehr viel länger hin, als ursprünglich geplant. Zahlreiche Korrekturen und Fehler im Bauablauf verzögerten das Vorankommen. Auch stellte es sich erneut heraus, dass die Stadtverwaltung nicht willens war, mit dem Ortschaftsrat und den Anwohnern ins Gespräch zu gehen, als die Situation zu eskalieren drohte. Wieder einmal zeigt sich, dass es ein großer Fehler seitens der Stadtverwaltung ist, den Ortschaftsrat erst dann in solche Maßnahmen einzubeziehen, wenn die Planung fertig ist. Dann sind Änderungen nicht merh möglich. Im Langen Weg führt das zu einigen sehr kritischen Umsetzungen. Das werden wir im neuen Jahr ausführlich auswerten mit dem Ziel, dass sich solche Fehler künftig nicht mehr wiederholen.

Licht und Schatten gibt es zur Hasenheide:
Der Vorschlag der Verwaltung, die Hasenheide mit Corona-Ausgleichszahlungen des Bundes außerplanmäßig auszubauen und der entsprechende Beschluss des Stadtrates waren für uns ein Grund zum Jubeln. Schließlich kämpfen wir seit mehr als 20 Jahren um diese Straßensanierung! In der Juli-Sitzung des Ortschaftsrates (in der Feuerwehr) kündigte OB Bergner an, dass im September über den Ablauf seitens der Stadt informiert werde. Diese Information erfolgte nicht wirklich - lediglich in den Ausführungen des OBM zum Stadtrat führte er aus, dass die Planungen vorlägen, die Wasserwerke im November/Oktober die Wasserleitung austauschen wollten und vorher die Stadtwerke die Gasleitung und Glasfaserleitung verlegen würden. In der Oktobersitzung des Stadtrates führte er aus, dass die Arbeiten der Stadtwerke NACH den Wasserwerken erfolgen würden und die eigentlichen Straßenbauarbeiten ab März 2021 erfolgen sollen.
In der Stadtratssitzung im Oktober sagte er eine Information über die Maßnahme in der Ortschaftsratssitzung im Januar 2021 zu, nachdem in der Ortschaftsratssitzung Baubürgermeister Dornbusch diese Vorstellung für die Novembersitzung zugesagt hatte.
Letztlich hätten wir uns im Interesse der Anwohner in der Hasenheide gewünscht, dass sie diese Informationen schon einmal offiziell von der Stadt erhalten hätten und nicht im Ratsinformationssystem der Stadt mühsam heraussuchen müssen.
Wir freuen uns immer noch auf diese Baumaßnahme und hoffen, dass sie deutlich besser läuft als die im Langen Weg.

Heiko Leske - 17:44:36 @ Sitzungen der Freien Wählervereinigung Dölzig, Ortschaftsrat Dölzig | Kommentar hinzufügen