Freie Wählervereinigung Dölzig
Sachverstand statt Parteivorstand - Mit aller Kraft für Schkeuditz

Aktuelle Themen in Dölzig und Kleinliebenau

Auf dieser Seite stellen wir die Themen vor, die uns gerade beschäftigen. Das können Themen aus dem Stadtrat Schkeuditz, dem Ortschaftsrat Dölzig und natürlich auch aus den Ortschaften selbst sein. Wenn Sie Fragen zu diesen oder auch anderen Themen haben, nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf.

 


2020

 

2020-10-11

11. Ortschaftsratssitzung am 8.10.2020

Zur 11. Sitzung war der Ortschaftsrat Gast in Kleinliebenau, in der Rittergutskirche. Hauptthema war die Information zu bevorstehenden Wiederaufnahme des Kiesabbaus in den Radmer-Kieswerken in Kleinliebenau. Anwesend ware der bisherige Geschäftsführer sowie der künftige Werksleiter, Jens Fröhlich.Es wurde darüber informiert, dass der Kiesabbau in Kleinliebenau bis 2035 genehmigt wurde. Zunächst soll die Altfläche noch für ca. 2,5 Jahre bearbeitet werden. Danach soll östlich des Reiterhofs eine neue Fläche aufgetan werden. Der Abbau erfolgt im Einschichtsystem und wird voraussichtlich im 1. Quartal 2021 beginnen. Zusätzliche Geschäftsfelder, wie bspw. die Materialaufbereitung mit einer Brecheranlage, sind nicht geplant. Die Abbauflächen werden danach übrigens nicht aufwändig renaturiert, sondern sind als Sukzessionsfläche vorgesehen.

Ein großes Thema sowohl der Ortschaftsräte als auch der anwesenden Bürger war der Fortgang der Bauarbeiten im Langen Weg. Hier ist nicht nur die geplante Bauzeit stark überschritten, sondern es gibt auch eine Reihe von Punkten, die den Anwohnern Sorgen bereiten. So stimmen an einigen Stellen die Höhe der Entwässerungseinläfe nicht mit der Höhe der Straßendecke überein. Absperrschieber sind teilweise zu niedrig. Ein Problem ist die Straßenbreite an einigen Stellen in Kombination mit den dort zum Fußweg hin verbauten Hochborden. Einige Anwohner müssen daher befürchten, nicht mehr in Ihre Garagen einfahren zu können. Bürgermeister Dornbusch wies darauf hin, dass es sich um einen Schulweg handelt und der Fußweg daher so sicher wie möglich für die Grundschüler gestaltet werden müsse. Die Stadt hätte gern einige schmahle Grundstücksstreifen von den Anwohnern gekauft, um den Fußweg an den schmahlen Stellen breiter bauen zu können. Leider haben die Grundstückseigentümer den Verkauf abgelehnt. In der Diskussion wurde aber klar, dass die anstehenden Probleme besprochen werden müssen. Der Ortschaftsrat regte daher an, den Bau der Borde kurzfristig auszusetzen und schnelsstmöglich vor Ort eine Bauberatung mit den Beteiligten und Betroffenen durchzuführen.

Bürgermeister Dornbusch informierte auch kurz über die Arbeiten am Sil im Luppedamm bei Kleinliebenau und darüber, dass der Ausbau der Hasenheide Thema in der November-Sitzung des Ortschaftsrats werden soll.

Heiko Leske - 13:43:30 | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.