Freie Wählervereinigung Dölzig
Sachverstand statt Parteivorstand - Mit aller Kraft für Schkeuditz

 

Mit Engagement und Kompetenz für ein starkes Dölzig und Kleinliebenau in Schkeuditz

Sachverstand statt Parteivorstand - das ist seit 25 Jahren unser Motto. Und so setzen sich die Mitmacherinnen und Mitmacher der Freien Wählervereinigung Dölzig für die Interessen der Dölziger und Kleinliebenauer ein.

  • unabhängig
  • frei
  • engagiert
  • aktiv
  • kompetent
  • ohne Parteivorgaben

Auf unserer Homepage informieren wir alle Interessierten über unsere Arbeit und die abgeschlossenen und anstehenden Projekte. Hier finden Sie die Liste unserer Mitmacherinnen und Mitmacher und Sie sind herzlich eingeladen, selbst mitzumachen.

Sie können sich über alle anstehenden Termine informieren, insbesondere die regelmäßig stattfindenden Sitzungen der Freien Wählervereinigung Dölzig und die Sitzungen des Ortschaftsrates Dölzig.

Sie haben ein Anliegen, eine Frage, einen Wunsch? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir melden uns bei Ihnen - versprochen.

 Online-Umfrage zur Gestaltung des Dorfplatzes

 Zur Online-Umfrage geht es hier:

 https://www.surveymonkey.de/r/CFBBZRF

 

Aktuelle Informationen


Zurück zur Übersicht

12.05.2019

Grundstein ist gelegt

Am 8. Mai war es soweit - der Grundstein für unsere neue Grundschule wurde gelegt. Wetter- und terminbedingt etwas spät, denn die ersten Wände sind schon im Entstehen. Dennoch - Stadt, Stadträte, Ortschaftsräte, Dölziger und nicht zuletzt Schulleitung und Schüler wollten sich dieses erste wichtige Ereignis in der Baugeschichte des Neubaus nicht entgehen lassen.
OBM Rayk Bergner erinnerte in seinem Grußwort an die vielen planerischen und finanziellen Schritte, die erforderlich waren, bis das Projekt starten konnte. Dabei hat die Stadtverwaltung in den vergangenen Jahren viel geleistet, um den Neubau auf den Weg zu bringen. Ortsvorsteher Thomas Druskat wurde sehr persönlich und emotional. Er sehe den Neubau mit zwei lachenden Augen und ein wenig Wehmut. Immerhin seien Generationen von Dölziger in die alte Grundschule gegangen - seine Mutter, er selbst und auch seine Söhne haben hier die Einschulung erlebt. Dennoch, nach Jahren der Unsicherheit, der Ausnahmegenehmigungen, des Bangens um den Fortbestand der Schule, sei der Neubau das sichtbare Zeichen dafür, dass sich die Beharrlichkeit, der Einfallsreichtum gepaart mit ein wenig Schlitzohrigkeit und die Unterstützung durch die anderen Fraktionen im Stadtrat gelohnt hätten. "Unsere Schule steht noch. Sie ist noch in Betrieb. Und mit dem Neubau schlagen wir ein neues Kapitel auf", so Druskat. "Kindergarten und Schule sind unser wichtigstes Pfund für eine weiterhin positive Entwicklung unseres Ortes."
Die Schüler um Schulleiterin Katja Engelke freuten sich nicht nur über den Neubau und den Unterrichtsausfall, sondern auch über die Sonne, die passend zum Anlass schien. Sie verbreiteten unter den anwesenden Erwachsenen eine fröhliche Stimmung.
Ortschafträtin Katrin Sachsenröder sah gespannt zu, wie die Grundsteinkartusche gefüllt, verschlossen und im Beton versenkt wurde. Sie hatte alle Zeitungsartikel herausgesucht, die seit 1990 über die Dölziger Grundschule geschrieben wurden. Diese Artikel, zusammen mit einer Flasche Gauchelwasser, ruhen nun im Grundstein des Neubaus. Der nächste Artikel, nämlich der über dieses schöne Ereignis, ist schon erschienen.

 Grundsteinlegung_Grundschule_20190508_5.jpg
 Grundsteinlegung_Grundschule_20190508_4.jpg
 Grundsteinlegung_Grundschule_20190508_3.jpg
 Grundsteinlegung_Grundschule_20190508_2.jpg
 Grundsteinlegung_Grundschule_20190508_1.jpg


Zurück zur Übersicht




Gästebuch

In unserem Gästebuch haben Sie die Möglichkeit, sich zu aktuellen Themen, zu unserer Homepage, zu unserer Arbeit, zur Arbeit des Ortshaftsrates oder des Stadtrates zu äußern. Im Interesse eines offenen und fairen Umgangs miteinander bitte wir Sie, sich sachlich und ehrlich zu äußern. Beleidigende Einträge, Beschimpfungen, Verleumdungen oder gar Drohungen verstoßen ebenso gegen die Nettikette wie bewusste Falschdarstellungen, rassisitsche oder diskriminierende Äußerungen. In diesen Fällen behalten wir uns vor, die Einträge zu löschen. Außerdem wäre es für eine Diskussion förderlich, wenn Sie sich mit Ihrem richtigen Namen im Gästebuch äußern.